[Rezension] Ich will dich weinen sehen 02 – Aya Fumio (Manga)

Infos zum Buch:

  • Titel: Ich will dich weinen sehen
  • Reihe: Band 1 von 3
  • Mangaka:  Aya Fumio
  • Genre: Girls Love
  • Erscheinungsdatum: 17.01.19
  • Verlag: altraverse
  • ISBN:  978-3-96358182-3
  • Seiten: 160
  • Preis: € 07,00 € [D]
  • Leseempfehlung: 16+

Inhalt:

Zwischen Hana und Yoh hat sich eine echte Freundschaft entwickelt – oder steckt vielleicht doch mehr dahinter? Als Hana plötzlich immer mehr Zeit mit ihrer neuen Freundin Miu verbringt, muss Yoh sich mit ihren wahren Gefühlen auseinandersetzen …

Meine Meinung:

Nachdem ich Band 1 gelesen hatte und ich gehofft hatte, dass sich die Story noch etwas weiter entwickelt, habe ich nun Band 2 gelesen und möchte meine Meinung mit euch teilen. Diese Reihe ist übrigens meine erste Girls Love Reihe die ich lese. NACHFOLGENDES KÖNNTE MINIMALE SPOILER ZUM ERSTEN BAND ENTHALTEN, JE NACH DEM WIE VIEL MAN VORHER WISSEN MÖCHTE.

Im ersten Band haben wir die gute Schülerin Yoh kennengelernt, die sehr darauf achtet was andere von ihr halten und eher für sich ist & Hana, die auf die anderen Mitschüler eher schroff und etwas bedrohlich wirkt. Die beiden begegnen sich im Kino und Yoh bemerkt eine andere, emotionale Seite an Hana. Ab dieser Begegnung entwickelt sich eine Freundschaft und wir lernen Yoh’s und Hana’s Charakter kennen.

Bevor ich jetzt auf den zweiten Band zu sprechen kommen, möchte ich noch kurz erwähnen, dass mich der Titel in Kombination mit dem Klappentext erst etwas verwirrt hat. Ich habe erst in eine ganz andere Richtung der Handlung gedacht. Ich finde es geht zwar darum, dass Yoh Hana weinen sehen möchte, aber das ist irgendwie nicht die Haupthandlung, das ist für mich eher Nebensache. Zwar weint Hana öfters mal aber so unbedingt möchte Yho das, finde ich, gar nicht sehen.

Im zweiten Band verbringen die zwei Mädchen immer noch viel Zeit zusammen. In diesem Band werden nun mehr die Gedanken und Gefühle von Yoh thematisiert, die sich sichtlich Sorgen darum macht, was sie für Hana fühlt. Auch wird in diesem Band mehr auf die Freundinnen Miu und Aoi eingegangen, die in diesem Band öfter mit den beiden zu tun haben. Aoi’s Gefühle werden deutlich gemacht und das kommt sehr gut rüber. Genau solche Gefühle kenne ich auch und ich würde mich genau so fühlen an ihrer Stelle und auch solche Gedanken haben.

Ich habe gehofft, dass in diesem Band etwas mehr Handlung geschieht aber irgendwie ging es langsam voran und so viel Entwicklung habe ich nicht gesehen. Ich hoffe auf einen dritten Band, in dem endlich mal etwas passiert. Schon im ersten Band fand ich diesen Aspekt etwas schade. Dennoch konnte ich der Handlung gut folgen bis auf ein paar Ausnahmen, die es aber auch in Band 1 gab, da ich manchmal nicht wusste, zu wem die Sprechblase gehört. Nach erneutem Lesen habe ich es dann aber zu ordnen können (denke ich😬).

Die Leseempfehlung ab 16 verstehe ich nicht so ganz, da wie im ersten Band gar nichts „schlimmes“ passiert. Der Klappentext verrät nicht viel, lässt aber vermuten in welche Richtung die Handlung geht.

Den Zeichenstil finde ich sehr schön. Die Seiten sind in schwarz-weiß und die Charaktere sind einfach gezeichnet. Was die Charaktere denken und fühlen kommt durch die Zeichnungen sehr gut rüber. Ich konnte mich durch die Zeichnungen gut in die Handlung einfinden. Das Cover wiederum finde ich nicht so berauschend.

Es gab lustige Szenen, mal langweiligere aber trotzdem wollte ich den Manga nicht aus der Hand legen. Band 3 werde ich mir holen, denn ich möchte wissen wie die Reihe endet.

Vielen Dank an altraverse für das Rezensionsexemplar!

⭐️⭐️⭐️

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s