[Rezension] Projekt C66 – Norma Kühn

Heute gibt es mal eine Rezension zu einem Genre, das ich in der Art noch nicht gelesen hatte.

Infos zum Buch:

  • Titel: Projekt C66: Meine Geschichte
  • Autorin: Norma Kühn
  • Erscheinungstermin: 16.01.19
  • Verlag: Verlagshaus Schlosser
  • ISBN:  9783962001759
  • Taschenbuch: 167 Seiten
  • Preis: € 12,90 [D]

Klappentext:

Sie wacht angekettet und blutverschmiert in einem fremden Raum auf. Sie weiß nicht was sie ist oder wer sie ist. Ihre Betreuer sagen sie haben sie erschaffen und nennen sie ihr Projekt. Was haben sie vor?

Meine Meinung:

Der Klappentext hat ja nicht direkt verraten, in welche Richtung das Buch geht aber das, was er preisgibt hörte sich spannend an. Für mich kamen direkt Fragen auf: wo ist der Raum? Was ist das für ein Projekt? Was ist ihr passiert?

Ich habe reingelesen und dann wurde klar in welche Richtung es geht und damit hatte ich zunächst nicht gerechnet . Das Buch ist für mich eine Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Thriller. Thriller lese ich ja sehr gerne aber an Science Fiction habe ich mich ja noch nicht so ganz ran getraut. Ich würde gerne mehr zum Inhalt sagen aber das Buch ist halt recht kurz und ich möchte euch nicht spoilern.

Zum Schreibstil: Das Buch ist aus der Ich- Perspektive von der Hauptprotagonistin geschrieben. Die Kapitel sind kurz und das Buch lässt leicht lesen. Am Anfang hatte ich leichte Startschwierigkeiten, was aber nicht daran lag, dass das Buch nicht spannend geschrieben wäre – denn das ist es auf jeden Fall. Immer mehr neues kommt ans Licht und man möchte wissen, was dies zu bedeuten hat. Projekt C66 hat mich oft überrascht. Auch einen starken Plot Twist gab es, womit ich absolut nicht gerechnet habe.

Ich kam zuerst nicht so ganz in die Story rein, obwohl es spannend war. Nach einer längeren Lesepause habe ich dann aber weitergelesen und es hat mich dann doch gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen, was da vor sich ging, mehr kann ich dazu jetzt leider nicht sagen. Das Ende lies keine Fragen offen und war zunächst anders als ich gehofft habe. Trotzdem hat es zur Aussage des Buches gepasst und war für mich positiv, auch wenn ich es mir anders erhofft hätte.

Ich konnte mir die Welt in der die Hauptprotagonistin lebt gut vorstellen und auch die Charaktere fand ich gut beschrieben, hier fand ich persönlich Manuela besonders interessant. Wer das ist kann ich jetzt leider nicht verraten.

Da das Buch recht kurz ist, passiert alles auch etwas schnell. Da hätte man vielleicht noch etwas weiter schreiben können und an manchen Situationen nochmal anknüpfen können.

Das Cover ist sehr schön und passt zum Klappentext. Wenn ich mich nicht täusche, hat es die Autorin den Schriftzug sogar selbst an die Wand gemalt, da werde ich aber nochmal nachfragen und diesen Beitrag ergänzen. Edit: Sie hat es tatsächlich selbst an eine Fliesenwand geschrieben und mit einer Neonröhre beleuchtet. Außerdem gibt es aktuell einen coolen Buchtrailer zu Projekt C66, der mich echt an einen Horrorfilm erinnert! Echt cool gemacht. Ich kann das Video leider nicht einfügen, man kann es aber auf dem Instagram Account zum Buch anschauen.

Fazit:

Gelungenes Erstlingswerk! Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die mal einen anderen Thriller lesen wollen, wo mal kein Serienkiller die Hauptperson ist. Hier sind halt die Science Fiction Elemente mal was anderes. Ich bin gespannt, ob man noch weiteres von Norma Kühn lesen wird.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar und entschuldige mich gleichzeitig dafür, dass es nun doch etwas länger gedauert hat. ♥️

⭐️⭐️⭐️⭐️ 4 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s