[Rezension] Riverdale – Der Tag davor von Micol Ostow

Riverdale nennt sich selbst „die Stadt mit Pep!“ Aber wenn man erstmal lange genug hier ist, erkennt man allmählich, wie oft ein aufgeklebtes Lächeln in Wahrheit nur einen Narnia – großen Wandschrank voller Skelette verbirgt.

Infos zum Buch:

  • Titel: Riverdale – Der Tag davor
  • Reihe: Band 1
  • Autorin: Micol Ostow
  • Erscheinungstermin: 14.01.2019
  • Verlag: cbt
  • ISBN:  978-3-570-31295-7
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Preis: € 09,99 [D]
  • Leseempfehlung: ab 14 Jahren

Klappentext:

Die Legende nimmt ihren Anfang: Archie, Jughead, Betty und Veronica verraten ihre tiefsten Geheimnisse…
Willkommen in Riverdale – einer Bilderbuchstadt, hinter deren Fassade dunkle Geheimnisse schlummern… Hast du dich je gefragt, was für ein Leben Veronica in New York geführt hat, bevor sie nach Riverdale kam? Warum Jughead und Archie eigentlich zerstritten waren? Und wie lange Betty wirklich schon in Archie verliebt ist? Deine vier Lieblings-Charaktere verraten in dieser Vorgeschichte ihre Geheimnisse und erzählen in ihren eigenen Worten, was passiert ist, bevor RIVERDALE seinen Anfang nahm…

Infos zur Autorin:

Micol Ostow hat jüdische und puertoricanische Wurzeln und arbeitet als Lektorin und Schriftstellerin. Wenn sie eine Deadline einhalten muss, kommt sie mit sehr wenig Schlaf aus. Sie wohnt in New York und ist oft damit beschäftigt, Unmengen Kaffee, Käse und Schokolade zu konsumieren.

Meine Meinung:

Ich liebe die Serie Riverdale! Deswegen war für mich klar, dass ich dieses Buch lesen muss, da der Klappentext doch viel verspricht. Geheimnisse, exklusive Vorgeschichte .. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch.

Das Buch hat einen schönen Schreibstil, sodass es sich leicht lesen lässt. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Jughead, Archie, Betty und Veronica erzählt, sodass man etwas über sie erfährt. Während dem Lesen, hatte ich die Stimmen der Charaktere der Serie im Kopf, was ich ja auch immer gut finde, wenn ich einen Film als erstes schaue und das Buch dazu, dann erst danach lese. Das fand ich jedenfalls gut. Die Erzählweise der Charaktere war nah an der Erzählweise der Charaktere in der Serie. Jughead mochte ich am liebsten, da er in der Serie – neben Cheryl – auch mein Liebling ist. Auch fand ich es gut, dass als Abwechslung auch mal Chat-Gespräche, E-Mails oder wie nenne ich es jetzt, Flyer oder Berichte auftauchten.

Mir hat beim Lesen einfach die Spannung und die versprochenen Geheimnisse und Infos gefehlt. Das meiste wusste man schon aus der Serie oder man konnte es sich zumindest schon denken. Da habe ich mir mehr erhofft.

Wenn man ein großer Fan ist kann man es lesen, um einfach nochmal Einblicke in die Sicht der Charaktere zu gewinnen oder einfach als „Zeitvertreib“ während die Serie sich in Pause befindet. Ein Muss ist es meiner Meinung nach aber nicht.

Zum Schluss noch ein paar kurze Worte zum Cover. Es passt gut zur Serie. Darauf zusehen ist ein Kopf, erinnert mich irgendwie an Archies, indem ein Wald und unten das Pop’s zusehen ist. Das gefällt mir auch gut, denn es beschreibt Riverdale ganz gut!

3/5 Sternen

Ich bedanke mich trotzdem beim cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s