[Rezension] Das Böse in uns – Cody McFadyen

Liebe Leser,

da ich festgestellt habe, dass der 5. Band der Smoky Barrett Reihe bald erscheint musste ich mal ein Zahn zu legen beim Lesen der Reihe. Ich habe jetzt „Das Böse in uns – der 3. Fall für Smoky Barrett“ beendet, fehlt also nur noch der 4. Teil und dann kann der 5. Teil auch schon erscheinen 😀

41ecli8g2bql-_sx331_bo1204203200_

Infos zum Buch:

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag : Bastei Lübbe
  • Originaltitel: The Darker Side
  • ISBN: 978-3404164219
  • Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch) – 8,49 Euro (Kindle)

Klappentext:

Ein Flug nach Virginia. Alles wie gewohnt. Die Passagiere fühlen sich wohl. Auch Lisa. Bis sich ihr Nachbar zu ihr herüberlehnt und flüstert: „Lisa, ich werde dich jetzt töten.“

Nach der Landung findet die Besatzung Lisas Leiche. Die FBI-Agentin Smoky Barrett hat lediglich einen Hinweis: ein silbernes Kreuz mit der Zahl 143 im Körper der Toten. Zählt der Mörder seine Opfer? Smoky hat es offenbar mit einem Serienkiller zu tun. Denn im Internet tauchen brutale Videos von Hinrichtungen auf. Die Filme verraten, dass jedes Opfer Sünden begangen hatte, die wie ein Schatten auf seiner Seele lasteten: Mord, Kinderschändung, Vergewaltigung. Mit seinen Taten will der Mörder die Schuld seiner Opfer sühnen. Smoky Barrett steht als Nächste auf seiner Liste. Denn auch sie hat ein finsteres Geheimnis. © Bastei Lübbe

Infos über den Autor:

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben.
Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen.
Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als Webdesigner, bis er sich mit 35 vollständig dem Schreiben hingab. Mit 37 Jahre erfand er die Protagonistin seiner sensationell erfolgreichen Thriller-Reihe – Smoky Barrett.
Cody Mcfadyen lebt zurückgezogen und schreibt seine Bücher gern in einer privaten und häuslichen Umgebung. Er ist zum zweiten Mal verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Südkalifornien.

Meine Meinung:

Auch dieser Fall von Smoky Barrett war wieder mega spannend auch wenn ich finde das dieser Fall nicht so blutig war wie die anderen.

Der Titel gefällt mir diesmal sehr gut. Das Böse ins uns passt gut zu der Story bzw. zu dem Fall und erinnert mich irgendwie daran, dass in jedem Menschen etwas Böses steckt, egal in welchem Umfang. Das Cover passt super zum Titel. Für mich sieht das so aus als ob das Böse ausbrechen möchte und so ist es im Buch ja auch.

Nun zum Inhalt. Erst dachte ich, dass mich dieser Fall nicht so ansprechen würde. Eine Tote im Flugzeug, keiner hat etwas mitbekommen .. Aber im Laufe des Geschehens hat mich das Band dann doch gefesselt. Achtung es können Spoiler folgen! Da die Leiche nummeriert wurde stellt sich ja die Frage warum? Mir war eigentlich direkt klar, dass das die Zahl der Opfer darstellen soll. Also wieder ein Serien-Killer und er nennt sich Der Prediger. Das finde ich schon mal gut. Dann ging die Story weiter und es tauchen Videos auf auf denen etwas zusehen ist, was das Team zum schauern bringt. Seine Absichten sind aus seiner Sicht richtig, denn er will die Mensche nur von seinen Sünden befreien. Wie er das macht, lest selbst. Was dort für Geheimnisse von bestimmten Menschen/Opfern ans Licht kommen  ist echt schockierend. An dieser Stelle konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil es richtig spannend wurde. Das Ende hat mich dann richtig gepackt, weil ich damit irgendwie gar nicht gerechnet hatte und das unter Berücksichtigung der Hintergründe schon etwas abgedreht ist. Über das Team und Smoky Barrett selbst erfahren wir auch wieder neue Dinge, die das Buch etwas lebendiger machen und nicht nur auf den Fall fokussieren lässt.

Cody McFadyen schafft es mit seinem Schreibstil einfach wieder einen fesselnden Thriller. Auch wenn er diesmal nicht so großen Wert auf „blutige Szenen“ legt, wie in den anderen zwei zuvor. Ich mag es trotzdem.

Fazit:

Die erste Hälfte des Buches hat mich nicht so sehr angesprochen aber dann kam das ganze ja noch ins Rollen. Das Ende fand ich dann wieder gut. Also im Großen und Ganzen vergebe ich diesmal nur 3 Sterne. Ich empfehle dieses Buch aber trotzdem für Thriller Fans und diesmal auch für diejenigen darunter, die es nicht so blutig mögen 😜

⭐️⭐️⭐️

Die Smoky Barrett Reihe:

  1. Die Blutlinie
  2. Der Todeskünstler
  3. Das Böse in uns
  4. Ausgelöscht
  5. Die Stille vor dem Tod

 

 

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “[Rezension] Das Böse in uns – Cody McFadyen

  1. Pingback: Ein kleiner Monatsrückblick September 2016 – Don't bury your thoughts ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s