[Rezension] Der Todeskünstler – Cody McFadyen

Infos zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :16.10.2007
  • Verlag : Bastei Lübbe
  • ISBN: 9783404169375
  • Taschenbuch: 560 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Originaltitel: The Face of Death
  • Preis: 9,99 Euro

Klappentext:

Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper – geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen …

Meine Meinung:

Zum Inhalt .. Das Buch ist der 2. Fall bzw. der 2. Fall von Smoky Barrett. Im ersten Band „Die Blutlinie“, wozu ihr *hier* eine Rezension findet, wird die Vergangenheit von Smoky Barrett thematisiert. Es wird erklärt wie sie zu ihren Narben gekommen ist und was mit ihrer Familie passiert ist. Nachdem sie also Jack Jr. „erledigt“ hat, ist inzwischen wieder Ruhe bei Smoky eingekehrt und sie und ihre Adoptivtochter Bonnie genießen die Zeit zusammen. Dann bekommt sie einen Anruf und wird zu einem Einsatz gerufen. Ein junges Mädchen verlangt Smoky zusehen, andernfalls droht sie sich umzubringen. Die Story fängt spannend an und wird noch interessanter, denn bei dem Mädchen befinden sich außerdem 3 augeweidete Leichen. Da stellt man sich am Anfang schon mal die Fragen: warum fragt sie nach Smoky und was ist mit den Leichen passiert? Wer hat sie umgebracht? Den Einstieg in die Story fand ich super! Dann fängt also der Fall an. Smoky geht auf ihren Wunsch ein und spricht mit ihr. Sie erzählt ihr von den Geschehnissen im Haus und von dem sogenannten „Todeskünstler“ der sie schon ihr ganzes Leben verfolgt ..  Auch dieses Band der Smoky Barrett – Reihe ist sehr spannend geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Für schwache Nerven ist es allerdings nichts, würde ich sagen, da auch hier der Tatort wieder sehr genau beschrieben wird und auch sonst kein Blatt vor den Mund genommen wird.

Das Cover gefällt mir auch wieder gut. Es passt zu dem ersten Band und auch zu den restlichen Bücher der Reihe. Rot, weiß, grau und das Rot hebt den Titel – das wichtigste – hervor, genau wie beim ersten Band. Find ich ganz gut weil rot, die Farbe des Bluts, gut zu den Fällen in den Fällen in den Büchern passt. Die sind ja mit sehr viel Blut verbunden. Auch die Maske auf dem Cover passt gut zum „Todeskünstler“, man weiß nicht wer er ist und versteckt sich sozusagen hinter einer Maske.

Fazit:

Alles in allem gefällt mir „Der Todeskünstler“ besser als Band 1 der Reihe. Spannung kommt nicht zu kurz und der Fall an sich ist auch sehr spannend. Wieder ein guter Thriller von Cody McFadyen!

⭐️⭐️⭐️⭐️

Advertisements

12 Gedanken zu “[Rezension] Der Todeskünstler – Cody McFadyen

  1. Hey,
    Das Buch der Reihe hat mir am besten gefallen. Band 3 ist nicht mehr so aufregen, soweit ich das in Erinnerung hab. ich hab die Bücher glaub ich vor 7-8 Jahren gelesen. ich fand die Spannung war immer da und es gab eigentlich nie langweilige Momente. Nur ein bisschen brutal sind die Bücher.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

      1. aja und das Buch der Menschenmacher von Cody McFayden habe ich abgebrochen, da es nur brutal und grauslich war und für mich keinen Sinn ergeben hat. Aber ich war damals auch erst 16 oder 17.

        Ich hoffe er veröffentlicht endlich Band 5 der Reihe, da sie mir eigentlich sehr gut gefallen hat.

        Gefällt mir

      2. Achso, das wusste ich gar nicht. Ich sehe immer nur das Cover vom 5 Buch auf Amazon und will es bestellen.. und es geht halt leider nicht.

        Ich hab alle Bücher von ihm, aber der Menschenmacher habe ich bis heute nur angefangen und abgebrochen.

        Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Wochenrückblick 28.09.15-04.10.15 | Don't burry your thoughts ♥

  3. Juhu, ich bin schon gespannt, wie mir der 2. Fall von Barrett gefällt 🙂

    Ich war so begeistert von „Die Blutlinie“, mag es aber auch, wenn die Charaktere sehr detailliert beschrieben sind.
    Kennst du auch Chris Carter? Den würde ich dir auch empfehlen, auch wenn ich bisher nur den ersten Fall „Der Kruzifix Killer“ gelesen habe. Ist jedoch sehr brutal 😮

    Liebe Grüße
    Alex von Lies-Diers

    Gefällt 1 Person

    1. Die Blutlinie fand ich auch ganz okay der 2.fall war für mich spannender 🙂 die detaillierten Angaben über die Charaktere finde ich auch toll. Man kann sich so sehr gut in die Charaktere hineinversetzten. Chris Carter kenne ich nicht, werde ich mal nach googlen 🙂
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Pingback: [Aktion] Tag 22/23: In welchem Buch hast du dich am meisten gegruselt?/Nenne den besten Thriller den du je gelesen hast | Don't bury your thoughts ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s