Gesehen – Game of Thrones Staffel 1-5

Die meisten kennen Game of Thrones, wenn auch nur vom Hören. Ich habe vor gut einem Jahr von der Serie durch eine Freundin erfahren, die meinte ich solle die Serie unbedingt schauen. Ich habe es dann ein Jahr herausgezögert, weil ich nicht so überzeugt war und irgendwie kein Gefallen daran fand, aber nun habe ich die Serie doch durchgeguckt und meine Meinung über die Serie hat sich geändert.

Die Serie „Game of Thrones“ basiert auf der Fantasy-Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin. Die erste Staffel ist Bestandteil des ersten Buchs der Reihe und spielt im mittelalterlichen Westeros. König Robert Baratheon ist der Herrscher über die sieben Königreiche und Inhaber des eisernen Throns. Doch sein Reich befindet sich in Aufruhr. Sein Vertrauter Jon Arryn – die Hand des Königs – ist tot und es sieht nach Mord aus. Robert holt somit seinen besten Freund Sir Eddard Stark an den Königshof. „Ned“ Stark ist der Herrscher der Festung Winterfell und Beschützer des Nordens, der nur unwillig an den Intrigen reichen Hof in King’s Landing gerufen wird. Dort beginnt das Spiel um die verschiedenen Throne des Landes.

Das ist der Beginn eines epischen Streits zweier Dynastien und die von ihnen beherrschten sieben Königreiche auf dem Kontinent Westeros um den sogenannten Eisernen Thron, dessen Kontrolle allein das Überleben im kommenden Winter sichern kann – ein Winter, der wie alle „Jahreszeiten“ auf Westeros mehrere Jahrzehnte andauern wird. Im Laufe der Serie schwingen sich immer mehr Anwärter für die Herrschaft über Westeros auf und so entspinnt sich ein nervenaufreibender Machtkampf zwischen den verschiedensten Parteien. Ob nun aus den unterschiedlichsten Winkeln von Westeros oder auf dem Nachbarkontinent Essos, wo mit Daenarys Targaryen eine der letzten Nachfahren der einst mächtigsten Herrscherfamilie von Westeros auf ihre Chance wartet, das Spiel um den Eisernen Thron in der königlichen Hauptstadt King’s Landing ist hochgefährlich und fordert so einige Leben, selbst von zahlreichen Unschuldigen.

Quelle: Serienjunkies.de

Ich fing die Serie eigentlich nur an, weil meine Stamm-Serien zur Zeit Pause haben und ich Nachschub brauchte. Mit nicht als zu großen Erwartungen schaute ich mir dann die erste Folge an. Ich fand die Folge ganz okay also habe ich weiter geschaut. So habe ich mich dann mitreißen lassen. Ich wollte den Kampf um den eisernen Thron weiterverfolgen. In den ersten Staffeln waren mir zwar zu viele Sex-Szenen aber nach Staffel 2 ging es zum Glück. Mich hat das nämlich etwas gestört. Schon nach der 1. Staffel hatte ich verstanden, dass das ein Thema in der Serie ist.

Vor allem Daenerys Targaryen alias Khaleesi hat mich total in ihren Bann gezogen. Ich habe gehofft, dass sie nicht das Zeitliche segnen muss wie Rob und Ned Stark oder dessen Mutter oder auch Joffrey. Ihre Art als Königin zu regieren ist einfach toll. Gerechtigkeit, gegen die Ausbeutung der Schwachen, keine Sklaverei. Ich muss zu geben erst tat sie mir leid, dass ihr Bruder sie verheiraten will nur damit er die Krone bekommt. Und das auch noch mit einem Kerl den sie erst nicht verstehen kann und der sie nur ausnutzt. Dann fand ich sie mega fies, weil sie ihre Position gefunden hatte und ihre Macht ausgeübt hat und ihren Bruder hat umbringen lassen (ihre einzige noch lebende Familie), auch wenn er ein Arsch war. Naja, eigentlich war es ja ihr Mann aber sie hat zugesehen und es nicht verhindert. Dann hab ich mich für sie gefreut, weil sie und Khal Drogo glücklich waren und sogar ein Kind erwarteten. Und dann tat sie mir wieder leid, weil ihr Mann und ihr Baby gestorben sind. Von da an ist sie Mutter der Drachen geworden und hat Stärke entwickelt. Sie führte ihre Leute an und eroberte/befreite Städte um genug Menschen an ihrer Seite zu haben um den eisernen Thron zu erobern. Auch wenn sie auf Widerstand stößt gibt sie nicht auf. Mit der Zeit verwendet sie auch gewalttätige Methoden aber nur wenn es sein muss. Eine tolle Frau – ihr hätte ich mich bestimmt auch angeschlossen 😀 Mal sehen was nun passiert, da sie dem Angriff der Maskierten mit Drogon entkommen ist, und nun auf sich allein gestellt ist.

Sansa Stark/Lannister/Balton. Wo soll ich da bloß anfangen. Erst fand ich sie sympathisch aber dann hat sie mich mit der Zeit einfach nur noch aufgeregt. Anfangs tat sie mir Leid. Sie wurde mit Joffrey verlobt, einem richtigen Tyrann. Aber, dass sie sich dann auch nicht gewehrt hat und auch noch weiterhin von sich behauptet hat, sie würde Joffrey lieben, obwohl er sie offensichtlich schlecht behandelt, hat mich echt genervt. Ich war froh als sie mit Thyion verlobt war und den Fängen von Joffrey entkommen konnte. Er war nett zu ihr hat sie nicht schlecht behandelt oder genötigt. Auch wenn der Gedanke an den Altersunterschied etwas eklig ist, hätte ich mich an ihrer Stelle wenigstens etwas gefreut. Sie ist ja jetzt mit ihrer Schwester Arya Stark die letzte Überlebende der Stark Familie. Und Teon, der ja auch irgendwie dazu gehört. Er tut mir leid, irgendwie hat er Ramsey’s Machtspielchen nicht verdient. Wenigstens hat er jetzt Sansa um sich, etwas Familie. Ich fand es mutig von ihm wie er Sansa beschützt hat und sich getraut hat sich den Befehlen Remsey’s zu widersetzen. Gemeinsam sind sie dann von der Burg gesprungen und haben den ersten Schritt zur Flucht getan. Mutig.

Die Lannisters sind ja auch weniger geworden innerhalb der Staffeln. Cersei und ihr Bruder/Geliebter Jamie, deren jüngster Sohn und Thyrion sind noch übrig. Mal sehen wie weit es die Lannisters im Kampf um den eisernen Thron schaffen. Entschlossen sind sie auf jeden Fall. Mehr oder weniger. Ceseri hat eine starke Persönlichkeit ist nun aber geschwächt durch die Gefangenschaft und die Buße. Thyrion schließt sich Daenerys Targaryen an (gute Entscheidung). Die Lannisters sind denke ich auch dem Rennen.

Und die Nebenfiguren (sag ich jetzt mal) zum Beispiel Jorah Mormont, an Daenerys stelle wäre ich nicht so hart zu ihm gewesen. Er hat sich ja verändert. Er liebt sie und tut alles für sie. Er hat sie zwar verraten aber jetzt ist er ja ein anderer. Der tut mir schon leid. Petyr Baelish ist ein richtiger Idiot. Tut so als würde Sansa ihm was bedeutet, schließlich ist sie ja nun seine Nichte, nutzt sie aus um sie mit Ramsey zu verheiraten. Ihm geht es nur um seine Vorteile. Macht. Die anderen die auch noch um den Thron kämpfen – Stannis Baratheon – sind auch sehr überzeugt von sich. Sie haben die Prinzessin verbrannt, auch wenn ich nicht verstanden habe, was der Sinn dahinter war. Wahrscheinlich gar keiner.

Viel Blut. Viele Leichen. Kämpfe, Niederlagen und Fragen in den Staffeln. Ich bin gespannt auf Staffel 6 🙂

Advertisements

9 Gedanken zu “Gesehen – Game of Thrones Staffel 1-5

  1. Ich LIIIIIIIIEBE diese Serie. Ich hadere noch immer mit Ned Starks Tod und der ist ja jetzt wirklich schon lange her… ;-). Nein, ernsthaft, ich finde die Serie einfach nur genial und ich kann es kaum erwarten, bis es weiter geht!!!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Wochenrückblick 28.09.15-04.10.15 | Don't burry your thoughts ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s