[Rezension] Die Blutlinie – Cody McFadyen

Ich nähere mich meinem Ziel der Reading Challenge 2015 immer mehr. Nun habe ich Die Blutlinie: Smoky Barretts 1. Fall von Cody McFadyen beendet. Es handelt sich hierbei um den ersten Band seiner Smoky Barrett Reihe.

Infos zum Buch:

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag : Bastei Lübbe
  • Originaltitel: Shadow man
  • ISBN: 9783404169368
  • Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)

Inhalt:

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte …

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir gut. Es ist einfach gestaltet aber trotzdem zieht es Blicke auf sich durch die coole Schrift und die Bluttropfen unter dem Titel. Der Titel in rot sticht durch den weniger auffallenden Hintergrund hervor.

Die Sprache in dem Thriller finde ich relativ einfach aber lebendig gestaltet, sodass man die Gefühle der Personen also insbesondere Jack Jr. und Smoky gut verstehen kann. Nichts war kompliziert geschrieben. Es hat sich gut lesen lassen und ich konnte mich gut in Smoky rein versetzen. Den Charakter von Jack Jr. fand ich auch super er kam richtig gut als Killer rüber.

Jetzt etwas zum Inhalt. Ich fand den ersten Fall von Smoky Barrett ganz okay. Jack Jr. ist richtig durchgeknallt und raubt Smoky und ihren Kollegen den letzten Nerv. Er hält sich nämlich für einen Nachfahren von Jack the Ripper. Sehr abgedreht das Ganze. Die neuen Dinge die man über Smoky, die Kollegen und Jack Jr. über dessen Familienmitglieder oder auch Vergangenheit erfährt sind nacheinander gut in die Story mit eingebracht worden. Jack findet nämlich alles raus um die Charaktere mit den Personen, die sie lieben zu verletzten, was ihm auch gewinnt. Smoky tat mir richtig leid, dass sie ihre ganze Familie verloren hat und auch, dass Jack Jr. was damit zutun hatte. Immer mehr bringt Jack Jr. Smoky zum rasen. Aber Smoky kommt durch die Anrufe und mit der Zeit auch dahinter wer sich hinter Jack Jr. verbirgt. Diese Auflösung wiederum fand ich krass. Hätte ich nicht gedacht, schließlich arbeit Jack Jr. schon seit längerer Zeit für das  FBI Team. Aber wer jetzt Jack Jr ist, werde ich euch jetzt nicht verraten. Das Ende fand ich aber wiederum unspektakulär. Die anderen Fälle der Smoky Reihe werde ich aber trotzdem lesen 🙂

Fazit:

Anfangs hält sich die Spannung in Grenzen aber später wird es schon spannender. Toller Thriller mit guter Story!

⭐️⭐️⭐️

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Die Blutlinie – Cody McFadyen

  1. Pingback: Wochenrückblick 21.09.15-27.09.15 | Don't burry your thoughts ♥

  2. Pingback: [Rezension] Der Todeskünstler – Cody McFadyen | Don't burry your thoughts ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s