[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

Heute bin ich mit „Die Rebellion der Maddie Freeman“ fertig geworden und kann dieses Buch nun von meiner Bücherwunschliste streichen. Es handelt sich bei dem Buch um den ersten Band der Maddie Reihe, die schon auf vielen Blogs gelobt wurde. Dadurch wurde auch ich auf die Reihe aufmerksam und habe mich mal an den ersten Band herangetraut.

Infos zum Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Baumhaus Verlag
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Awaken
  • ISBN: 9783843210409
  • Preis: ab 8,99 Euro erhältlich

Inhalt:

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist wieder so ein Buch wo ich gedacht habe: da kann ich mich richtig hineinversetzen. Die Geschichte von Maddie spielt im Jahr 2060 und dort spielt sich das Leben fast nur noch online und digital ab. Ich konnte mich gut hineinversetzten, weil das Ganze Szenario gar nicht so unmöglich klingt, denn heutzutage sind die meisten Menschen auch ständig online. Ich selbst auch. Und wer sagt, dass sich das mit der Zeit nicht noch verstärkt, so wie in dem Buch? Maddie lernt in einem Online Chat-Room Justin kennen und es funkt zwischen den beiden. Er zeigt ihr wie das Leben offline aussieht und wie schön das Leben sein kann. Nach kurzer Zeit beginnt Maddie ihre Tat von damals (vor 3 Jahren – und ich sag jetzt nicht welche) zu akzeptieren und sie sieht das sie eigentlich nichts falsches getan hat und das es richtig war, sich gegen Ihren Vater zu stellen, denn dieser hat bei der ganzen Sache auch noch eine wichtige Rolle zu vertreten. Langsam entwickelt sich eine Rebellion gegen das Digitale – und Justin ist sozusagen der Anführer. Maddie muss sich entscheiden auf welcher Seite sie steht. Insgesamt fand ich das Buch sehr gut auch wenn mir die Spannung etwas gefehlt hat. Im zweiten Teil wird das sicher anders aussehen. Der Titel des Buches finde ich sehr gut gewählt weil er einfach zu der Protagonistin und dem ganzen Geschehen passt. Das Cover sieht auch sehr ansprechend aus und das Mädchen, dass Maddie darstellen soll, zeigt einen entschlossenen Blick. Genau so wirkt Maddie in dem Buch auf mich. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Band, den ich schon bald lesen werde.

⭐️⭐️⭐️

Kennt ihr das Buch und wenn ja, wie fandet ihr es? 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s